Home

ars ante porta – die Trierer Straßen- und Kleinkunstfestpremiere

steht für ein zweitägiges Fest moderner und urbaner Kultur rund um das älteste Tor Deutschlands.
Kleinkunst, Straßenkunst und Kreativmarkt – rund um die Porta.

Etwa 100 künstlerische Einzeldarbietungen unterschiedlichster Genres warten auf die Besucher am letzten Wochenende des Septembers im nördlichen Teil der Trierer Fußgängerzone.

Bespielt werden an beiden Tagen kontinuierlich zwei feste Bühnen (Brunnenhof und Porta Nigra Vorplatz) und zwei weiche Bühnen (vor Sparkasse Simeonstraße und Galeria Kaufhof).
Walk Acts werden in ständigem Wechsel die Achse zwischen Porta Nigra und Hauptmarkt zu einer
Erlebnismeile der besonderen Art machen.
Auf der rechten Flanke vor der Porta Nigra und im Brunnenhof wird ein Kreativmarkt die Besucher/innen mit handgemachten künstlerischen Exponaten locken.
An beiden Tagen werden über 70 lokale, regionale, nationale und internationale Künstler und Künstlerinnen im Rahmen des ca. 60 stündigen Gesamtprogramms auftreten.

Eröffnet wird das Fest am Samstag, dem 28.September um 15:45 Uhr auf der Porta Bühne durch Kulturdezernent Thomas Egger. Das Festival mit allen Bühnenprogrammen startet um 16 Uhr.

Am verkaufsoffenen Sonntag, dem 29. September beginnt das Programm bereits um 14 Uhr.

Selbstverständlich ist das Fest kosten- und barrierefrei.

ars ante porta ist eine Veranstaltung des Kultur Raum Trier e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadt Trier und der City-Initiative-Trier e.V. und steht unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Stadt Trier Klaus Jensen.

Logo Kulturraum Trier e.V.Logo Stadt TrierLogo City-Initiative Trier

 

 

 

 

 

Wir danken:

Logo Kulturstiftung der Sparkasse Trier